Thursday, 2 February 2017

blackbird

wir waren jung, wollten die welt regieren.
wir wussten, wie was läuft, wir hatten schwung.
warn leib und frucht der götterdämmerung.
und keiner hatte angst, sich zu blamieren.


wir wussten damals noch nicht, wie das ist:
luftschlösser hießen "ziele", angst "empörung".
wir kannten keine desillusionierung,
nichts, das den rand des horizonts bemisst.

sie sagten stets, wir würden schon noch sehen.
wir sahen - viel und mehr, als sie sich träumten:
die käfige, die riemen der gezäumten.
wir ließen uns den duft der freiheit wehen

um nasen, weiß, noch lichtschutzfaktor dreißig,
ganz ohne creme, kraft des uns eignen glaubens.
ganz schleichend fing sie an; die zeit des raubens
unserer credos - ja, die sonne brannte fleißig

den leichtsinn uns aus zarten, feinen poren.
zu spät erkannten wir ihr schatten-wesen.
versuchen, erdgebannt, nun zu genesen:
die fähigkeit zum flug ging uns verloren.



.2012