Thursday, 2 February 2017

Musenverwandtschaft

Sollt einst mich ein Gedicht ereilen,
voll Zartheit, fein gewirkt in Zeilen,
das tiefer griffe und umwände,
als das, was ich sonst dichtend schände,

dann wär dies ein Geschenk der Muse,
ließ' mir das Herz in meiner Bluse
noch heftger pochen als gewöhnlich.
Jedoch die Muse - unversöhnlich -

schickt bestenfalls ihre Cousine,
mit Namen Verseschmied-Schackline.
Und manchmal kommt auch die Schantalle
mit reichem Wortgeschwülsteschwalle.

"Immer noch besser als allein!"
denk ich und bitte sie herein.



.2012