Thursday, 2 February 2017

zeitenwende

herbstwinde streichen durch auen,
gilbwehend, rau, an leiber,
künden das nahen des winters

noch, noch ist ein glühen, ein letztes
laubfeuer brennt im verblassen
schon kühlt die fäule, graubraun
am grunde, verfalben zinnober und grün,

verästelt blattgold zu adern
wuchsdringen versetzt noch im sinken
mit leben, an wurzeln, an quellen
zieht es, tagunter
in tiefen, wärmenden schoß.



.2011